Schnellauskunft
Fahrtauskuft
Zeit- und Datumseingabe
Kind springt fröhlich durch die Bahn
Kind springt fröhlich durch die Bahn

News

Leere rot-gelbe Turmbergbahn (Seilbahn) bei der Talfahrt.

Die Modernisierung und Verlängerung der Turmbergbahn nimmt weiter Gestalt an: Mit der Offenlage der Planunterlagen erfolgt nun ein weiterer wichtiger Verfahrensschritt auf dem Weg zum Umbau von Deutschlands ältester Standseilbahn.

Ein autonom fahrende Mini-Bus, der im Rahmen des SHOW-Projekts als FZI-Shuttle eingesetzt wird,s teht mit geöffneter Tür am Straßenrand.

Am 3. Februar beginnt der Passagierbetrieb bei den autonomen FZI-Shuttles im Karlsruher Stadtteil Weiherfeld-Dammerstock. Die Mini-Busse können via App für eine kostenlose Fahrt gebucht werden.

Brunette Frau fährt auf einem Fahrrad der Firma nextbike. Im Hintergrund sind weitere Fahrräder und eine gelbe Straßenbahn zu sehen. Der Himmel ist blau und leicht bewölkt.

Neuer Rekord für das Bike-Sharing-Angebot KVV.nextbike: Das beliebte Radverleih-System des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV) verzeichnete heute seine zweimillionste Ausleihe und fügte damit seiner Erfolgsgeschichte ein weiteres Kapitel hinzu.

Seitenansicht des MockUps für das VDVTramTrain-Projekt

Heute schon schauen, wie die neuen Bahnen für Karlsruhe aussehen werden – unter dem Motto „Testen, Fühlen, Probesitzen“ laden die Verkehrsbetriebe Karlsruhe und die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft Besucher*innen im Januar dazu ein, ihr 22 Meter langes MockUp zu besichtigen.

Ein autonom fahrendes Shuttle des FZI, das im Rahmen des SHOW-Projekts zum Einsatz kommt

Im Stadtteil Weiherfeld-Dammerstock werden wieder innovative Mobilitätskonzepte mit autonom fahrenden Shuttles erprobt. Erste Testfahrten finden ab dem 16. Dezember statt. Zu Beginn des kommenden Jahres ist der offizielle Passagierbetrieb geplant.

Ein Bus der neuen Linie 231 vor einem Fachwerkhaus im Elsaß. Im Bild vorne sind Blumen zu sehen. Der blaue Himmel ist wolkenlos.

Baden und Elsass rücken noch näher zusammen: Die erste Busverbindung zwischen Rastatt und Soufflenheim/Seltz hat ihren Betrieb aufgenommen.

 

Seitenansicht von einem KVV.myShuttle-Fahrzeug

Der Landkreis Larlsruhe und der KVV weiten ihr On Demand-Angebot aus. Die KVV.MyShuttles fahren nun auch von Marxzell zur Nachbargemeinde Ittersbach und bedienen dort 82 virtuelle Haltepunkte.

Eine Straßenbahn vor dem Kundenzentrum des KVV in der Durlacher Allee.

Derzeit ist das KVV-Kundenzentrum am Karlsruher Makrplatz stark frequentiert. Ein umfangreiches Service- und Beratungsangebot rund um den ÖPNV bietet der KVV aber auch in seinem Kundenzentrum in der Durlacher Allee. So können Kundenströme entzerrt und längere Wartezeiten vermieden werden.

Eine Stadtbahn der AVG wird mit einem "logIKTram"

Für mehr Nachhhaltigkeit in der Logistik: Die AVG beteiligt sich am Projekt "LogIKTram", bei dem der Warentransport per Stadtbahn erprobt wird.

Eine grüne Stadtbahn der AVG auf einem bewaldeten Streckenabschnitt. Die Bahn wirbt mit dem Slogan "Die AVG fährt mit Ökostrom - Null CO2"

Im vergangenen Jahr haben die Verkehrsbetriebe Karlsruhe und die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mit ihrem umweltfreundlichen Mobilitätsangebot auf der Schiene zusammen mehr als 36.500 Tonnen klimafeindliches Kohlenstoffdioxid eingespart und so einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz geleistet.

Ein Bus der Firma Wöhrle in Bretten aus der Frontansicht. Die Tür beim Vordereinstieg ist geöffnet.

Nach den Sommerferien beginnt in Bretten eine neue Ära des Stadtbusverkehrs, die attraktive Neuerungen für die Bürger*innen und Fahrgäste mit sich bringt und ein wichtiger Baustein für die Verkehrswende in der Melanchthonstadt ist.

Ein Aufzug des Stadtbahntunnels am Durlacher Tor.

Um die Verfügbarkeit aller Stadtbahntunnel-Aufzüge auch bei heißen Temperaturen deutlich zu verbessern, setzen die VBK mit der KASIG und Schindler Deutschland in den nächsten vier Wochen Umbaumaßnahmen an vier Fahrstühlen um. Taxi als Alternative für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste.

Vertragsunterschrift Netz 7a

Ein historischer Tag für den Erhalt des „Karlsruher Modells“ und ein starkes Signal in Richtung Verkehrswende: Die AVG wurde am 27. Juli durch die Unterzeichnung eines neuen Verkehrsvertrags damit beauftragt, im Netz 7a Los 1 (Stadtbahn Karlsruhe) für 15 weitere Jahre die Verkehrsleistungen auf ihren Stadtbahnlinienzu erbringen.

Scheinwerfer eines silberfarbenen Busses mit rotem KVV-Logo

Neue Buslinien, zusätzliche Anbindungen einzelner Stadtteile und die Einführung des umsteigefreundlichen „Rendezvous-Prinzips“: Zum Schuljahresbeginn am 12. September können sich Fahrgäste in Bretten über attraktive Neuerungen beim Stadtbusverkehr freuen.

 

Der KVV kann seinen Fahrgästen ab dem 1. August mit der Einführung von Tageskarten zum Selbstentwerten ein zusätzliches attraktives Ticket-Angebot machen. Erworben werden kann das Ticket in den Kundenzentren und KVV-Verkaufsstellen. Auch ein Postversand ist möglich.

Umsteigefrei vom Kraichgau über Karlsruhe ins Albtal können Wanderbegeisterte ab dem 1. Mai und bis zum 16. Oktober immer sonntags mit dem Freizeitexpress Albtäler gelangen. Der Freizeitzug ist ein neues Angebot und wird vom Land Baden-Württemberg sowie den Landkreisen Karlsruhe und Calw gemeinsam finanziert.

Der Aufsichtsrat des Karlsruher Verkehrsverbunds (KVV) hat am Freitag, 11. März, über Erweiterungen und Anpassungen im Fahrkartensortiment und im Fahrkartenverkauf entschieden. In vier Sparten wird es attraktive Neuerungen für die Fahrgäste geben: Bei analogen Einzelfahrscheinen für den Kauf auf Vorrat, bei der Geltungsdauer von Einzelfahrscheinen, im Tageskartensortiment und bei der KVV.luftlinie.

Politische Entscheider und interessierte Bürger aus der Stadt Karlsruhe und der umliegenden Region haben nun einen ergänzten umfangreichen Überblick an der Hand, um sich über konkrete Perspektiven für den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrsangebots detailliert zu informieren. Unter dem Titel „Netzkonzeption 2020/2030“ haben die VBK, die AVG und der KVV gemeinsam eine ergänzende Fassung einer Analyse fertiggestellt, die bereits 2017 in einer ersten Version veröffentlicht worden war.

Weiß-Gelbe S-Bahn in einem Bahnhof

Das Land Baden-Württemberg und die DB Regio AG haben an Wochenenden die Sitzplatz-Kapazität in der S-Bahn Rhein-Neckar erweitert, die zwischen Mannheim und Karlsruhe verkehrt. Vom zusätzlichen Platzangebot in der Linie S3 profitieren auch die Fahrgäste im Verbundgebiet des KVV.

Visualisierung der neuen Turmbergbahn-Fahrzeuge in rot-gelben Farben

Der Ortschaftsrat Durlach hat sich in seiner jüngsten Sitzung mit der zukünftigen Gestaltung der Turmbergbahn befasst und hierbei seine Empfehlung hinsichtlich Farbgebung und Design des Fahrzeugs an den Karlsruher Gemeinderat ausgesprochen.

Die Projektpartnervon regiomove halten ein blaues Banner mit der Aufschrift "Wir sind regiomove". Dahinter sind blaue regiomove-Luftballons und das Bahnhofsgebäude in Baden-Baden zu sehen.

Mit regiomove vernetzt der KVV Mobilitätsangebote am Mittleren Oberrhein. Nun fiel am Bahnhof Baden-Baden der offizielle Startschuss für den Bau des ersten von insgesamt sieben Ports, die in der Region errichtet werden und einen komfortablen Umstieg zwischen ÖPNV, Carsharing, Leihrädern ermöglichen.

gelb-rotes Fahrzeug der Turmbergbahn auf dem weg zum Gipfel. Rchts sind Bäume und Büsche zu sehen, im Hintergrund die Durlacher Altstadt.

In der Festhalle Durlach fand am Montag der letzte von insgesamt drei Gestaltungsworkshops zum Umbau und zur Verlängerung der Turmbergbahn statt. Auf der Agenda standen dieses Mal das Design des Fahrzeug-Innenraums und das Thema Barrierefreiheit.

Visualisierung der zwei Fahrzeug-Formen, die nun in die engere Auswahl für die weiteren Planungen gekommen sind.

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe haben am Mittwoch den zweiten Gestaltungs-Workshop zur Modernisierung und Verlängerung der Turmbergbahn durchgeführt. Dabei lag der Fokus auf dem Design der zukünftigen Bergbahn-Fahrzeuge.

Visualisierung der verlängerten turmbergbahn aus der Vogelperspektive.

Die Verlängerung der Turmbergbahn nimmt immer konkretere Formen an: Am 20. Juli fand in der Festhalle Durlach der erste von drei Gestaltungs-Workshops statt, bei denen die VBK gemeinsam mit Vertretern der Bürgerschaft weitere Details der Planungen erarbeiteten.

Wie organisiert einer der größten Arbeitgeber der Region Betriebliches Mobilitätsmanagement (BMM)? Wie können Kosten reduziert und staatliche Förderung geschickt genutzt werden? Dies sind nur einige der Fragestellungen, die in der Webinar-Reihe zu BMM beantwortet werden sollen.