Suche
Fahrtauskuft
Zeit- und Datumseingabe

Detail

Mit dem neuen Freizeitexpress Albtäler in den Norschwarzwald

Fahrplan Freizeitexpress

Umsteigefrei vom Kraichgau über Karlsruhe ins Albtal können Wanderbegeisterte ab dem 1. Mai und bis zum 16. Oktober immer sonntags mit dem Freizeitexpress Albtäler gelangen. Der Freizeitzug ist ein neues Angebot und wird vom Land Baden-Württemberg sowie den Landkreisen Karlsruhe und Calw gemeinsam finanziert. Die Tourismusgemeinschaft Albtal Plus e.V. ist ebenfalls am Projekt beteiligt und liefert die passenden Ausflugstipps und Wanderrouten entlang des Schwarzwaldtals. Der Freizeitexpress Albtäler fährt zwischen Mai und Oktober – zur besten Ausflugszeit einmal hin und wieder zurück – und ergänzt das reguläre dichte Netz der Stadtbahn-Verbindungen ins Albtal um eine neue Linienführung über Ettlingen West. Fahrgäste können die Züge zum normalen KVV-Tarif nutzen. Für einen Tagesausflug aus Richtung Bruchsal nach Bad Herrenalb bietet sich eine Tageskarte Regio an, die es für eine, zwei, drei, vier oder fünf Personen an allen Fahrkartenautomaten der Stadtbahnhalte, in den KVV-Kundenzentren sowie über den Webshop des KVV zu kaufen gibt. In den Monaten Juni, Juli und August wird es außerdem die bundesweit im Nahverkehr gültige 9-Euro-Monatskarte geben, die natürlich ebenfalls neben vielen anderen Zielen für eine Fahrt ins Albtal genutzt werden kann.

Die umsteigefreie Verbindung ist möglich, weil der Zug aus Zweisystem-Stadtbahnfahrzeugen (TramTrains) der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft gebildet wird. Deren Besonderheit ist, dass sie sowohl auf den Eisenbahnstrecken der Deutschen Bahn (15 kV 16,7 Hz) als auch auf den mit 750 Volt Gleichspannung betriebenen Strecken ab Ettlingen West fahren können. Zwei Wagen bieten rund 190 Fahrgästen einen Sitzplatz. Für Fahrräder ist der Ausflugszug aufgrund der begrenzten Kapazitäten nicht ausgelegt. Kinderwagen und Rollatoren können hingegen selbstverständlich mitgenommen werden, wobei aufgrund des Fahrzeugtyps im Albtal, anders als bei den regulären Stadtbahnen der S1, kein barrierefreier Zugang möglich ist. Ein Zugteil des Freizeitexpresses startet regulär sonntagsmorgens um 9 Uhr als S32 in Menzingen und fährt von dort mit allen stadtbahnüblichen Zwischenhalten bis Ubstadt Ort. Dort vereinigt er sich mit dem zweiten Zugteil, der in der Regel um 9.03 Uhr als S31 in Odenheim abfährt und in der Folge ebenfalls alle bekannten Stadtbahnhalte bedient. Am 1. Mai setzt der Ausflugsexpress aufgrund baustellenbedingter Sperrungen um 9.26 Uhr erst in Bruchsal ein.

In Doppeltraktion bietet der Freizeitexpress dann auf dem weiteren Linienweg über Durlach, Karlsruhe Hauptbahnhof und Ettlingen West Gelegenheit zum Einstieg. Von dort biegt er mit seinen Fahrgästen auf einer aktuell ungenutzten Strecke nach Ettlingen zum Stadtbahnhof ab. Die AVG hat diesen Gleisabschnitt samt einer neu zu bauenden Einschleifung aus Richtung Rastatt beim Land Baden-Württemberg auf die Liste der Reaktivierungsstrecken gesetzt – mit guten Chancen. Ab Ettlingen Stadtbahnhof fährt der „Albtäler“ auf der malerischen Route des nördlichsten Schwarzwaldtals über Busenbach, Etzenrot, Fischweier, Marxzell und Frauenalb bis hinauf nach Bad Herrenalb. Ankunft ist dort um 10.28 Uhr. Entlang der Strecke bieten sich zahlreiche historisch interessante Ziele für einen Ausflug an und die Natur lockt jetzt mit den ersten grünen Blättern zu tollen Spaziergängen oder ausgedehnten Wanderungen. Was es im Albtal alles zu erleben gibt, verrät eine gemeinsam mit der Tourismusgemeinschaft Albtal Plus e.V. konzipierte Faltbroschüre, die in den KVV-Kundenzentren und online erhältlich sein wird. 

Die Broschüre enthält auch den Fahrplan des Freizeitexpress Albtäler. Dieser besagt, dass es am späten Nachmittag um 16.35 Uhr von Bad Herrenalb zurückgeht in Richtung Bruchsal.

Mit einem Sonderzug von Karlsruhe nach Bad Herrenalb, der dem regulären Publikumsverkehr vorausfährt, eröffnen die Projektbeteiligten die erste Saison des Freizeitexpress Albtäler. Mit an Bord sind geladene Gäste: Allen voran Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann, der Geschäftsführer der NVBW Volker Heepen, Karlsruhes Landrat Dr. Christoph Schnaudigel, der Landrat des Kreises Calw, Helmut Riegger, der Geschäftsführer der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft und des Karlsruher Verkehrsverbunds, Dr. Alexander Pischon, Ettlingens Oberbürgermeister Johannes Arnold und der Bürgermeister von Bad Herrenalb sowie Erster Vorsitzender der Tourismusgemeinschaft Albtal Plus e.V., Klaus Hoffmann.

Weitere Informationen sind auch auf der offiziellen Landingpage des Freizeitexpress Albtäler zu finden.