Schnellauskunft
Fahrtauskuft
Zeit- und Datumseingabe
Kind springt fröhlich durch die Bahn
Kind springt fröhlich durch die Bahn
Detail

GDL-Streik endet vorzeitig am Montagmorgen

Streik der GDL vorzeitig beendet: Am Montagmorgen rollt in Deutschland wieder der Bahnverkehr. Dennoch wird es weiterhin Einschränkungen bei der AVG geben.

Die Lokführergewerkschaft GDL hat am Samstag das vorzeitige Ende ihres Streiks im bundesweiten Bahnverkehr verkündet. Ab Montagmorgen, 29. Januar, 2 Uhr, will die GDL ihren Arbeitskampf abbrechen und die Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn wieder aufnehmen – ursprünglich sollte der Streik bis Montagabend andauern. Deshalb passt die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) ihr Betriebskonzept kurzfristig an und wird mit Betriebsbeginn am Montagmorgen auf zahlreichen Stadtbahnlinien wieder ihr reguläres Fahrplanangebot anbieten.

Aufgrund der kurzfristigen Entwicklung in diesem Tarifkonflikt wird es am Montag aber weiterhin Einschränkungen im Stadtbahnverkehr geben: Im Raum Heilbronn kommt es Montag auf den Linien S4, S41 und S42 nach wie vor zu Fahrtausfällen.

Im Laufe des Montagabends wird die AVG dann vollumfänglich auf allen Linien zu ihrem regulären Fahrplanangebot zurückkehren können, da die AVG auf die Betriebsstabilität der Deutschen Bahn angewiesen ist. Ab 18 Uhr wird sukzessive der Bahnverkehr im AVG-Netz hochgefahren, bis gegen circa 20 Uhr wieder alle Bahnen in ihrer normalen Fahrplanlage verkehren.

Auch für Sonntag, 28. Januar, und Montag, 29. Januar, werden Fahrgäste gebeten, sich wie schon in den vergangenen Streiktagen vor ihrem Fahrtantritt online über die Auskunfts-medien der AVG (elektronische Fahrplanauskunft, Abfahrtsmonitor, Verkehrsticker) unter avg.info darüber zu informieren, ob es zu Fahrplanänderungen bei ihrer Verbindung kommt.

Eingeschränktes Fahrplanangebot bei der AVG bis zum Ende des GDL-Streiks

Bis der Streik der Gewerkschaft GDL vorzeitig am Montag um 2 Uhr endet, gilt weiterhin das aktuelle Betriebskonzept, das die AVG für die Streiktage konzipiert hatte (siehe auch AVG-Pressemitteilung von 22.01.2024). So kommt es bis zum Betriebsschluss in der Nacht von Sonntag auf Montag zu Einschränkungen im AVG-Stadtbahnverkehr.

Deutsche Bahn und GDL wollen wieder Gespräche aufnehmen

Die Deutsche Bahn und die Lokführergewerkschaft GDL haben sich am Samstag darauf verständigt, am 5. Februar wieder an den Verhandlungstisch zurückzukehren, um zu einer Lösung im aktuellen Tarifkonflikt zu kommen. Deshalb endet der aktuelle Streik der GDL vorzeitig nun bereits am Montagmorgen um 2 Uhr – ursprünglich wollte die GDL bundesweit den Bahnverkehr bis Montagabend, 18 Uhr, bestreiken.

Verkehrsbetriebe Karlsruhe vom GDL-Streik nicht betroffen
Die Busse und Bahnen der Verkehrsbetriebe Karlsruhe waren in den vergangenen Tagen nicht von den Arbeitsniederlegungen der GDL betroffen. Sie verkehren auch am Montag nach Ende des GDL-Streiks weiterhin regulär.

Auswirkungen des vorzeitigen Streikendes auf die AVG-Stadtbahnlinien

■ Linien S1, S2, S11 und S12
Diese Linien waren in den vergangenen Tagen nicht vom GDL-Streik betroffen und verkehrten regulär. Auch am Montag wird es auf diesen Linien keinerlei Einschränkungen geben.

■ Linien S31, S32, S5, S51, S52, S6, S7, S71, S8 und S81
Auf diesen Linien kommt es am Montag zu keinen streikbedingten Auswirkungen mehr.

■ Linie S4
Hier kommt es am Montag im Abschnitt zwischen Eppingen, Heilbronn und Öhringen weiter zu einzelnen Fahrtausfällen.

■ Linien S41, S42
Die Linien S41 und S42 verkehren während alle zwei Stunden (siehe auch AVG-Pressemitteilung vom 22.01.2024) wie folgt:

Die Linie S41 fährt in den geraden Stunden zur Minute :18 an der Haltestelle Heilbronn Hbf/ Willy-Brandt-Platz in Richtung Mosbach ab. In der Gegenrichtung startet die S41 immer in den ungeraden Stunden zur Minute :42 in Mosbach (Baden) in Richtung Heilbronn. Die Pendelfahrten zwischen Mosbach (Baden) und Mosbach-Neckarelz werden nur in den ungeraden Stunden angeboten.

Die Linie S42 fährt in den ungeraden Stunden zur Minute :38 an der Haltestelle Heilbronn Hbf/ Willy-Brandt-Platz in Richtung Bad Rappenau ab. Die Halte Babstadt, Grombach, Steinsfurt, Sinsheim Museum/Arena und Sinsheim (Elsenz) Hbf werden nicht von der Linie S42 bedient (die anderen Halte werden regulär bedient). Als Alternative können die Fahrgäste den Regionalexpress RE 10b der SWEG nutzen, der außerplanmäßig in Babstadt, Grombach und Steinsfurt halten wird. In der Gegenrichtung startet die S42 immer in den geraden Stunden zur Minute :33 in Bad Rappenau in Richtung Heilbronn.

Die AVG setzt auf den Stadtbahnlinien im Raum Heilbronn Fahrpersonal der Bahn-Tochter DB Regio ein und nutzt Infrastruktur der Deutschen Bahn. Da mit Blick auf Montag die Betriebssituation bei der Deutschen Bahn und die Besetzung von Fahrdienstschichten bei DB Regio derzeit noch unklar ist und zudem gewisse Vorbereitungen der AVG auf den zu erwartenden Betriebszustand so kurzfristig nicht wieder rückgängig zu machen sind, wird die AVG bis Montagabend bei der Linie S41 und S42 an ihrem Betriebskonzept der letzten Streiktage festhalten, um ihren Fahrgästen weiterhin ein verlässliches Grundangebot zu machen. Ab Montagabend, 18 Uhr, wird dann auch auf diesen Linien der Betrieb vollumfänglich wieder hochgefahren.