Suche
Fahrtauskuft
Zeit- und Datumseingabe
Fünf Männer in Anzügen stehen vor einem KVV-Plakat. Zwei schütteln Hände. Sie halten Urkunden mit dem Wappen Baden-Württembergs in den Händen.
Fünf Männer in Anzügen stehen vor einem KVV-Plakat. Zwei schütteln Hände. Sie halten Urkunden mit dem Wappen Baden-Württembergs in den Händen.

Meldungen

VBK vergibt Busleistungen an lokales Unternehmens-Trio: 19 neue Busse ab Fahrplanwechsel im Einsatz

Einheitliches Design in Gelb und Rot: Ab dem 12. Dezember sind 19 neue, barrierefreie Busse in Karlsruhe unterwegs.

Fahrgäste der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) kommen ab dem Fahrplanwechsel am 12. Dezember in den Genuss 19 neuer gelb-roter Busse, die auf einer Vielzahl von innerstädtischen Linien und Routen zwischen den Karlsruher Stadtteilen eingesetzt werden. Die VBK haben einen Teil ihrer Busleistungen neu vergeben und ein Bestandteil der Ausschreibung war der Einsatz neuer Fahrzeuge. Diese bieten allesamt barrierefreien Einstieg sowie moderne Fahrgastinformation. Die Diesel-Busse entsprechen der neuesten Abgas-Norm „Euro 6“.  In ihrer Farbgebung – ein freundliches Gelb-Rot – sind die Fahrzeuge an die Straßenbahnen angepasst. Das schafft zusätzliche Identifikation und ein einheitliches städtisches Design, denn auch die zuletzt von den VBK selbst beschafften Busse sind Gelb-Rot. Den Zuschlag für rund 1,4 Millionen Fahrtkilometer pro Jahr haben die drei Unternehmen Südwestdeutsche Landesverkehrs GmbH (SWEG), Cramer Reisen GmbH und Lauk-Reisen e.K. erhalten. Das Auftragsvolumen für die Busleistungen, vergeben für acht Jahre, beträgt rund 4,5 Millionen Euro pro Jahr.

„Ich freue mich, dass wir mit den drei Unternehmen erfahrene Player aus dem Busgeschäft für unsere Fahrten gewinnen konnten. Mit den Firmen Lauk und Cramer arbeiten wir seit Jahrzehnten erfolgreich zusammen. Die SWEG kommt neu hinzu, ist aber innerhalb des KVV-Gebiets bereits auf mehreren anderen Linien unterwegs“, betont Ralf Messerschmidt, Leiter Betrieb bei den VBK. Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe fahren rund zwei Drittel der innerstädtischen Busleistungen in Karlsruhe selbst – mit eigenem Personal und eigenen Fahrzeugen. Ein Drittel erbringen die besagten Subunternehmen.