Suche
Fahrtauskuft
Zeit- und Datumseingabe
Fünf Männer in Anzügen stehen vor einem KVV-Plakat. Zwei schütteln Hände. Sie halten Urkunden mit dem Wappen Baden-Württembergs in den Händen.
Fünf Männer in Anzügen stehen vor einem KVV-Plakat. Zwei schütteln Hände. Sie halten Urkunden mit dem Wappen Baden-Württembergs in den Händen.

Meldungen

Karlsruher Verkehrsverbund bietet kostenlose KVV.nextbike-Ausleihe an

Mehr KVV.nextbike geht nicht: Zwischen dem 12. Dezember 2021 und 28. Februar 2022 können die Leihräder im KVV-Verbundgebiet für die ersten 30 Minuten kostenlos genutzt werden.

Die erste halbe Stunde gibt’s umsonst: Der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) macht allen KVV.nextbike-Radlern ein tolles Angebot. Im Zeitraum zwischen Sonntag, 12. Dezember 2021, bis einschließlich Montag, 28. Februar 2022, können die beliebten Fahrräder in den ersten 30 Minuten einer Ausleihe kostenlos genutzt werden. „Mit dieser Gratis-Aktion wollen wir uns ganz herzlich bei allen KVV.nextbike-Nutzern für ihre Treue bedanken. Wir steuern auch 2021 wieder auf ein Rekordjahr bei den Ausleihzahlen zu. Außerdem wollen wir mit dieser Aktion in den nächsten Wochen natürlich noch mehr Menschen in der Region für dieses umweltfreundliche und flexible Mobilitätsangebot auf zwei Rädern begeistern und diese Erfolgsgeschichte fortschreiben“, erklärt KVV-Geschäftsführer Dr. Alexander Pischon.

Das Gratis-Angebot gilt für alle KVV.nextbike-Standorte im Verbundgebiet und für alle Rad-Typen, das heißt auch Cargo- und E-Bikes können dann für die ersten 30 Minuten kostenlos genutzt werden. Anschließend gelten die üblichen Tarife. Buchbar sind die Räder über die regiomove-App des KVV oder die nextbike-App.

Gerade auf kurzen Strecken im Stadtgebiet sind die Mieträder für Pendler, Studierende oder Touristen eine kostengünstige und vor allem umweltschonende Alternative zum Auto. Im Frühjahr 2019 hatte der KVV das Verleihsystem (ehemals „Fächerrad“) von der Stadt Karlsruhe übernommen und seitdem nicht nur die Nutzerzahlen rasant gesteigert, sondern es auch in vielen weiteren Städten und Gemeinden in der Region etabliert. „Das Rad ist eine perfekte Ergänzung zu unserem leistungsstarken und klimaschonenden ÖPNV-Angebot mit Bus und Bahn und ein wesentlicher Baustein der Verkehrswende“, betont Pischon.

Mehr Informationen zum Verleihsystem KVV.nextbike gibt es hier.