Suche
Fahrtauskuft
Zeit- und Datumseingabe

Detail

Landesweites Jugendticket für 365 Euro

Preisgüntig und unweltfreundlich können junge Menschen mit dem landesweiten Jugendticket ab März 2023 den ÖPNV in Baden-Württemberg nutzen.

Attraktives Mobilitätsangebot für Schüler*innen, Azubis und Studenten:  Das Land Baden-Württemberg führt zum 1. März 2023 ein landesweites Jugendticket ein. Zum Preis von 365 Euro pro Jahr können junge Menschen damit im gesamten öffentlichen Nahverkehr im Land fahren. Durch das neue Tarifprodukt soll die klimafreundliche Mobilität von Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen gestärkt und diese Zielgruppe auch finanziell entlastet werden. Finanziert wird das Jugendticket gemeinsam von Land und Kommunen. Durch deren Förderung werden die niedrigeren Fahrgeldeinnahmen der Verkehrsunternehmen ausgeglichen.

Umfangreiche Informationen zum landesweiten Jugendticket hat das Land auf einer Website inklusive einer FAQ-Liste bereitgestellt.

Diese Personen können das landesweite Jugendticket kaufen:

■ Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 21. Lebensjahrs
■ Schülerinnen und Schüler, Studierende, Auszubildende und Freiwilligendienstleistende bis zur Vollendung des 27. Lebensjahrs
■ Wohnort und/oder Schule müssen in Baden-Württemberg liegen

Das landesweite Jugendticket wird auch in den Verkehrsmitteln im Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) gültig sein. Der Preis für das Ticket liegt bei 365 Euro pro Jahr und Person. Der KVV wird bei jungen Abo-Kunden den „Umstieg“ auf das neue Jugendticket begleiten, so dass diese zum 1. März 2023 das neue, preisgünstige Ticket beziehen können.

Detaillierte Informationen zur Umstellung von bestehenden Abos auf das landesweite Jugendticket wird der KVV ab Herbst 2022 bekanntgeben. Der KVV bittet deshalb aktuelle Abo-Kunden ihr bestehendes Abo nicht zu kündigen. Neukunden können gerne bis zum Start des landesweiten Jugendtickets bestehende Tarif-Produkte des KVV nutzen.

 

Von der späteren Umstellung auf das Jugendticket betroffen sind die Inhaber*innen folgender Tarifprodukte:

■ ScoolCard
■ Ausbildungskarte
■ Studikarte

Mit der Einführung des landesweiten Jugendtickets setzt die Landesregierung ein wichtiges Vorhaben des Koalitionsvertrages um. Das Land übernimmt 70 Prozent der Förderung und stellt hierfür bis zum Jahr 2025 rund 327 Millionen Euro zur Verfügung. Die restlichen 30 Prozent tragen die kommunalen Aufgabenträger des ÖPNV.